Verhaltenstherapie


Mit Verhaltenstherapie wird ein ganzes Spektrum von Behandlungsmethoden bezeichnet.


Allen Formen ist gemeinsam, dass der Patient etwas in seinem Leben als feststehendes Denkmuster verinnerlicht hat, was ihn heute daran hindert, seinen Alltag nach seinen Wünschen, Bedürfnissen und Zielen zu gestalten. Die Verhaltenstherapie löst alte Denk- und Verhaltensmuster auf, um sie durch neue, für den Klienten hilfreichere Verhaltensweisen zu ersetzen.


Diese alten Verhaltensmuster sind nicht einfach eine schlechte Angewohnheit.
Sie sitzen fest, funktionieren unterbewusst und sind daher vom Verstand kaum veränderbar. Nach dem Motto: "Ich weiß ja, was ich dagegen tun sollte, aber ......"
Manchmal sind diese alten Muster jedoch nicht nur lästig, sie können weitreichende Auswir-kungen auf unser Leben entwickeln und letztlich auch zu ernsten psychischen Störungen führen.

Dazu zählen: Depressionen, Burn-Out, Angst- und Zwangserkrankungen,
um nur einige zu nennen. Dieses lebensbeeinträchtigenden Denk- und Verhaltensmuster will die Verhaltens-therapie unter aktiver Mithilfe des Patienten in ein anderes, zeitgemäßeres und für den Patienten und seine Lebenssituation passenderes und hilfreiches Denk- und Verhaltensmuster wandeln.


Es wird früher Verinnerlichtes mit aktuell Gelerntem ausgetauscht.

In unserer Praxis setzen wir bevorzugt sowohl die:
 

Kognitive Verhaltenstherapie
als auch die
Lösungsorientierte Kurzzeittherapie

ein, die gleichfallsviele Elemente aus der Verhaltenstherapie beinhaltet.